Die Geschichte der analogen Schachuhren reicht zurück bis ins Jahr 1883, als ein Engländer die erste rein mechanische Schachuhr präsentierte und diese erstmals bei einem Turnier eingesetzt wurde. Diese analoge Schachuhr bestand aus zwei Pendeluhren mit einem beweglichen Balken, welcher jeweils eine Uhr wechselseitig anhalten konnte. Diese Schachuhren wurden nun regelmäßig bei allen wichtigen Turnieren eingesetzt, bis ein niederländischer Sekretär den Einfall hatte, diese mechanischen Uhren mit einem sogenannten Fallblättchen auszustatten, damit man sofort optisch sehen kann, wenn bei einem Spieler die Bedenkzeit abgelaufen ist.

Die ersten Verbesserungen

Allerdings wurde der Gedanke mit den Fallblättchen erst rund zwanzig Jahre auf Turnieren aufgegriffen und offiziell durch den Schachverband bestätigt. Im Laufe der Jahre wurden diese Schachuhren verbessert, indem die Pendeluhren durch Federwerkuhren und der bewegliche Balken, welcher beide Uhren verbindet, durch einen Schaukelhebel ersetzt wurden. Diese kleinen immer wiederkehrenden Verbesserungen endeten in den heute modernen analogen Schachuhren, welche sehr präzise arbeiten und auf offiziellen Turnieren benutzt werden.

Die modernen analogen Schachuhren

Analoge Schachuhren kaufen kann man auch heute noch in Sportgeschäften oder den Sportabteilungen der großen Kaufhäuser. Des Weiteren werden analoge Schachuhren auch im Internet angeboten. Diese arbeiten auch heute noch mit Federwerkuhren, welche vor dem Beginn einer Partie aufgezogen werden. Sie können auf der Rückseite der Uhr auch noch mit einem Justierhebel fein eingestellt werden. Auf der Oberseite befindet sich über jeder Uhr ein Hebel in Form eines Knopfes, welcher durch Herunterdrücken das darunter liegende Uhrwerk anhält und über einen Schaukelhebel die andere Uhr in Gang setzt. Das Fallblättchen ist am oberen Teil der Uhr angebracht. Fällt bei einem Spieler das Fallblättchen, ohne dass der andere Spieler es bemerkt und im nächsten Zug beim anderen Spieler, so wird die Partie mit Remis als unentschieden gewertet.